Dr. Michael Moritz

Michael Moritz studierte von 1994 bis 2002 Volkswirtschaftslehre (Diplom) und Tschechische Philologie (B.A.) an den Universitäten Regensburg, Brünn und Prag mit den Schwerpunkten Regionalökonomie, Außenwirtschaftstheorie und Ökonometrie. Von 2002 bis 2004 war er als Stipendiat der Robert Bosch Stiftung Lehrkraft für Wirtschaftswissenschaften an der Westböhmischen Universität in Pilsen. Anschließend war Michael Moritz von 2004 bis 2007 Stipendiat im Graduiertenprogramm des IAB (GradAB) und von 2005 bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Arbeitsmarkt- und Regionalpolitik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2007 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im IAB tätig. Die Promotion zum Dr. rer. pol. erfolgte 2009 an der Universität Regensburg.