Serie „Zukunft der Grundsicherung“

Artikel teilen

An der Grundsicherung für Arbeitsuchende, landläufig unter Hartz IV bekannt, scheiden sich seit jeher die Geister. Einst von einem sozialdemokratischen Kanzler gegen viele Widerstände aus der Taufe gehoben, will nunmehr auch die SPD „Hartz IV hinter sich lassen“. Damit ist die lange schwelende Debatte um die wohl umstrittenste Sozialreform der deutschen Nachkriegsgeschichte erneut voll entbrannt. Während die Befürworter an Hartz IV festhalten wollen, um die beachtlichen Beschäftigungserfolge der letzten Jahre nicht aufs Spiel zu setzen, verstößt Hartz IV aus Sicht der Gegner gegen elementare Gerechtigkeitsprinzipien. Tatsächlich war die Grundsicherung für Arbeitsuchende von Beginn an eine Dauerbaustelle. Immer wieder wurde und wird seitens der Politik nachgebessert und nachjustiert. Dennoch leidet das System auch heute noch an einigen mehr oder weniger grundlegenden Konstruktionsfehlern. Dabei kann es aus Sicht des IAB allerdings nicht darum gehen, die Grundsicherung als solche in Frage zu stellen. Vielmehr gilt es, das System effizienter, gerechter und leistungsfreundlicher zu gestalten. Hierzu präsentiert das IAB im Rahmen der Serie „Zukunft der Grundsicherung“ eine Reihe an empirischen Analysen und Reformvorschlägen.

Alle bisher erschienenen Beiträge zur Serie „Zukunft der Grundsicherung“

Erwerbsfähigkeit ist eine der Voraussetzungen, um Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende beziehen zu können. Im Vergleich zu den Regelungen anderer europäischer Länder wird dabei ...weiterlesen

In Politik und Öffentlichkeit wird hierzulande seit geraumer Zeit verstärkt darüber debattiert, ob die Grundsicherung für Arbeitsuchende grundlegend reformiert oder gar durch ein bedingungsloses ...weiterlesen

Fast zwei Drittel der Arbeitslosen beziehen derzeit nicht Leistungen der Arbeitslosenversicherung, sondern der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Nicht zuletzt deswegen zielen aktuelle ...weiterlesen

19. Juni 2019 |

Sanktionen in der Grundsicherung – was eine Reform anpacken müsste

Joachim Wolff

Da die Grundsicherung das soziokulturelle Existenzminimum abdecken soll, sind die bestehenden Sanktionsregeln umstritten. Vor diesem Hintergrund prüft das Bundesverfassungsgericht derzeit deren ...weiterlesen

13. Juni 2019 |

Das „Solidarische Grundeinkommen“ wäre der falsche Weg

Joachim Wolff

Das von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller vorgeschlagene „Solidarische Grundeinkommen“ könnte zwar die Teilhabechancen der Betroffenen tatsächlich verbessern, der Vorschlag ist ...weiterlesen

14. Mai 2019 |

IAB evaluiert Förderinstrumente für Langzeitarbeitslose

Philipp Ramos Lobato

Mit dem jüngst verabschiedeten Teilhabechancengesetz stehen neue Förderinstrumente für Langzeitarbeitslose zur Verfügung. Das IAB wurde damit beauftragt zu untersuchen, wie diese Instrumente in ...weiterlesen

Dass Menschen in Hartz IV landen, kann viele Gründe haben. Langzeitarbeitslosigkeit ist nur einer davon. Das Ziel, möglichst viele Menschen wieder aus der Grundsicherung herauszuholen, lässt sich ...weiterlesen

21. März 2019 |

Revolution oder Evolution – Hartz IV steht erneut auf dem Prüfstand

Ulrich Walwei

Die Grundsicherung für Erwerbsfähige sorgt immer wieder für heftige politische Kontroversen. In der aktuellen Debatte geht es aber um weit mehr als um punktuelle Weiterentwicklungen. Vielmehr ...weiterlesen

Die Debatte um Änderungen am System der Grundsicherung (Hartz IV) oder gar dessen Abschaffung verläuft derzeit über alle Parteigrenzen hinweg. Nachdem bislang häufig arbeitsmarktferne Personen ...weiterlesen