Dr. Kristina Seidelsohn

Kristina Seidelsohn absolvierte ein Studium der Soziologie mit den Schwerpunkten Politik und Kultur an der Universität zu Köln, der University of Copenhagen in Dänemark und der Freien Universität Berlin (2008 Abschluss als Diplom-Soziologin). Sie war Promotionsstipendiatin im Graduiertenkolleg „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die Promotion zum Dr. phil. erfolgte 2017 an der Universität Bielefeld.

Kristina Seidelsohn ist seit 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin tätig, aktuell im Arbeitsbereich Qualitative Sozial- und Bildungsforschung im Forschungsprojekt „(Erwerbs-)Integration und Teilhabe Geflüchteter“, gefördert durch das IAB. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Integration, Migration und Flucht, Vulnerabilität und soziale Ungleichheit, Konflikt- und Vorurteilsforschung, Prekarität und Arbeitssoziologie.