Adverse Selektion bezeichnet in der Neuen Institutionenökonomik einen Prozess, in dem es auf einem Markt aufgrund von Informationsasymmetrie zu Ergebnissen kommt, in denen es nicht möglich ist eine Zieleigenschaft zu verbessern, ohne zugleich eine andere verschlechtern zu müssen (pareto-optimal).

 

 

Synonyms:
adversen Selektion, adverser Selektion