17. August 2017 | Bildung und Erwerbschancen

Aufwärtsmobilität am Arbeitsmarkt: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Ulrich Walwei

Am Arbeitsmarkt hat sich zuletzt vieles positiv entwickelt. Dennoch sind die Chancen zur Arbeitsmarktpartizipation sehr ungleich verteilt und die Qualität von Beschäftigung variiert stark. ...weiterlesen

10. August 2017 | Erwerbsformen

Homeoffice – Fluch oder Segen?

Lutz Bellmann, Werner Widuckel

Viele Beschäftigte haben mittlerweile die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten und damit entscheiden zu können, wie, wann und wo sie arbeiten wollen. Eine höhere Arbeitsleistung und Arbeitszufriedenheit sind klare Vorteile des Arbeitens von zu Hause. Allerdings birgt Heimarbeit auch substanzielle Risiken. ...weiterlesen

25. Juli 2017 | Serie „Mindestlohn“

Neueinstellungen zum Mindestlohn: Höhere Anforderungen, schwierigere Personalsuche

Hannah Busshoff, Nicole Gürtzgen, Alexander Kubis, Martina Rebien, Enzo Weber

Mit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns im Januar 2015 sind die Löhne am unteren Rand des Niedriglohnbereichs deutlich gestiegen. Viele Betriebe versuchen daher, diese Lohnsteigerung durch eine höhere Produktivität von neu eingestellten Bewerbern zu kompensieren. ...weiterlesen

13. Juli 2017 | Soziale Ungleichheit, Erwerbslosigkeit und Teilhabe

Analysen zu Stellenbesetzungsproblemen: Konzessionsbereitschaft, Reservationslohn und Suchwege von Arbeitsuchenden

Jonas Beste, Mark Trappmann

Aus Daten des Panels „Arbeitsmarkt und soziale Sicherung“ (PASS) geht hervor, dass viele Arbeitslose verglichen mit Beschäftigten eine hohe Bereitschaft zeigen, bei der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit Zugeständnisse zu machen. ...weiterlesen

5. Juli 2017 | Interviews

Wie sich Frauen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie vorstellen – sieben Fragen an die Autoren des IAB-Kurzberichts 10/2017

In ihrem IAB-Kurzbericht haben Torsten Lietzmann und Claudia Wenzig untersucht, ob und wie die Arbeitszeitwünsche von Frauen und Männern vom Haushaltskontext abhängen. Darüber hinaus liegt der Fokus des Berichts vor allem auf den Einstellungen von 18- bis 60-jährigen Frauen zur Erwerbstätigkeit von Müttern und zur externen Betreuung von Kindern. ...weiterlesen

30. Juni 2017 | Editorial

Wissen auf den ersten Klick - das IAB-Forum geht online

Andrea Kargus, Martin Schludi

Ja, wir geben es zu: Elf Jahre lang ein Printmagazin produziert zu haben – das hat uns Freude bereitet. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Ein hochwertig aufgemachtes Heft, das wissenschaftlich fundierte Analysen in einer auch für Nichtwissenschaftler verständlichen Sprache darbot. Ein Heft, in dem jedes Mal ein Themenschwerpunkt ...weiterlesen

30. Juni 2017 | Dossiers

Dossier „Arbeitsmarkt und Digitalisierung“

Die Digitalisierung und Vernetzung von Produkten, Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodellen, die vielfach unter dem Schlagwort „Arbeit 4.0“ firmiert, hat unsere Gesellschaft und Arbeitswelt verändert und wird das in Zukunft noch viel stärker tun. Um die tiefgreifenden Folgen des technologischen Fortschritts für die Beschäftigung in Deutschland esser analysieren zu können, hat das IAB das Thema „Arbeit in der digitalisierten Welt“ 2015 in den Status eines Fokusthemas erhoben ...weiterlesen

30. Juni 2017 | Serien

Serie „Mindestlohn“

Zum 1. Januar 2015 wurde in Deutschland ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro eingeführt. Dessen Auswirkungen auf Löhne und Beschäftigung waren im Vorfeld heftig umstritten — sowohl zwischen den politischen Parteien und zwischen den Sozialpartnern als auch in der Wissenschaft. Während die Befürworter den Mindestlohn als ein probates Mittel gegen Lohndumping betrachten, sehen die Gegner in ihm primär einen Jobkiller. ...weiterlesen

Kurz notiert

20. Juli 2017

Fachtagung „Berufe in der digitalisierten Arbeitswelt“

Zur Tagung, die am 21. und 22. Juni 2017 in der Reihe "Wissenschaft trifft Praxis" stattfand, finden Sie den Tagungsbericht und die Präsentationsfolien online.

30. Juni 2017

Drohen uns in Europa amerikanische Verhältnisse?

Über diese Frage diskutierten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis am 25. April 2017 in der Reihe „Nürnberger Gespräche". Die Veranstaltung stand allen Interessierten offen.

30. Juni 2017

Arbeitsmarkt kompakt: Analysen, Daten, Fakten

Mit „Arbeitsmarkt kompakt" bietet das IAB eine umfassende Bestandsaufnahme des deutschen Arbeitsmarkts — auch für Praktikerinnen und Praktiker.

Grafik aktuell

Die meisten offenen Stellen erfordern eine abgeschlossene Berufsausbildung

3. August 2017

Im ersten Quartal 2017 erreichte die Zahl der offenen Stellen mit 1.064.000 einen neuen Höchststand. Der weitaus größte Teil der offenen Stellen erfordert eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Bei etwa einem Fünftel der offenen Stellen wird keine Ausbildung vorausgesetzt. Das starke Stellenwachstum der letzten Jahre führt zu einer anhaltend hohen Nachfrage in allen drei Qualifikationsbereichen. Diese Angaben basieren auf der „IAB-Stellenerhebung“, einer repräsentativen Betriebsbefragung.

Created with Highstock 5.0.12Offene Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt nach QualifikationsniveauAnteile in Prozent (jeweils 4. Quartal)222217171919222220201616161657576666626258586262656564642121171719192020181820202020Fachhochschul-/HochschulabschlussAusbildungsabschluss inkl. FachschulabschlussOhne Berufsabschluss/ungelernt2010201120122013201420152016Quelle: IAB-Stellenerhebung. © IAB