20. Oktober 2021 | Erwerbsformen

Minijobs in Kleinbetrieben: Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wird verdrängt

Matthias Collischon, Kamila Cygan-Rehm, Regina T. Riphahn

Minijobs sind ein umstrittenes Instrument deutscher Arbeitsmarktpolitik. Einer aktuellen Studie zufolge verdrängen sie allein in kleinen Betrieben bis zu 500.000 sozialversicherungspflichtige Stellen. Anders als erhofft, bilden sie zudem nur selten eine Brücke in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. ...weiterlesen

12. Oktober 2021 | Arbeitsmarkt-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik

Kurzarbeit im Korsett der Versicherungslogik: Es ist Zeit, die „Bazooka“ neu zu justieren

Günther Schmid

GASTBEITRAG. Kurzarbeit hat in wirtschaftlichen Krisen wesentlich dazu beigetragen, die Konjunktur zu stabilisieren und Arbeitsplätze zu sichern. Gleichwohl weist sie in ihrer bisherigen Ausgestaltung Schwachstellen auf. ...weiterlesen

11. Oktober 2021 | Serie „Corona-Krise: Folgen für den Arbeitsmarkt“

Homeoffice in der Corona-Krise: leichter Rückgang auf hohem Niveau

Lutz Bellmann, Patrick Gleiser, Sophie Hensgen, Christian Kagerl, Eva Kleifgen, Ute Leber, Michael Moritz, Laura Pohlan, Duncan Roth, Malte Schierholz, Jens Stegmaier, Matthias Umkehrer, Nils Backhaus, Anita Tisch

Die Covid-19-Pandemie hat zu einer deutlich stärkeren Nutzung von Homeoffice geführt. Der Anteil der Beschäftigten, die von zu Hause aus arbeiten können, war allerdings jüngst wieder leicht rückläufig. ...weiterlesen

7. Oktober 2021 | Serie „Corona-Krise: Folgen für den Arbeitsmarkt“

Corona führte zwar bisher nicht zu gestiegener Einkommensungleichheit – für eine Entwarnung ist es dennoch zu früh

Kerstin Bruckmeier, Bernd Fitzenberger, Jürgen Wiemers

Viele Erwerbstätige haben durch die Corona-Krise Einkommensrückgänge erlebt. Die bisher vorliegenden Forschungsergebnisse zeigen, dass die Einkommensungleichheit in Deutschland bislang nicht gestiegen ist. Dies muss allerdings keineswegs so bleiben. ...weiterlesen

4. Oktober 2021 | Interviews

IAB-Prognose 2021/2022: Der Arbeitsmarkt ist auf Erholungskurs

Martin Schludi

Die Corona-Krise ist zwar noch nicht endgültig überwunden, doch der Arbeitsmarkt in Deutschland erholt sich zunehmend. Professor Enzo Weber, Leiter des Forschungsbereichs „Prognosen und gesamtwirtschaftliche Analysen“ am IAB, geht im Interview auf die wichtigsten Befunde der heute veröffentlichten IAB-Prognose 2021/2022 ein. ...weiterlesen

Kurz notiert

10. September 2021

IAB-Arbeitsmarktbarometer

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer zeigt die zu erwartende kurzfristige Entwicklung von Arbeitslosigkeit und Beschäftigung auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Es basiert auf einer monatlichen Umfrage der Bundesagentur für Arbeit unter allen lokalen Arbeitsagenturen.

30. Juni 2020

IAB-Infoplattform zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Wirtschaft und Arbeitsmarkt stehen durch die Ausbreitung des Coronavirus vor großen Herausforderungen. Eine IAB-Infoplattform stellt Einschätzungen aus Forschung und Politik zu den Auswirkungen der Pandemie auf den Arbeitsmarkt, die wirtschaftliche Entwicklung und notwendige Maßnahmen in Deutschland zusammen.

10. September 2021

Europäisches Arbeitsmarktbarometer

Das monatlich erscheinende Europäische Arbeitsmarktbarometer zeigt die zu erwartende kurzfristige Entwicklung von Arbeitslosigkeit und Beschäftigung auf dem europäischen Arbeitsmarkt. Basis ist eine Befragung lokaler oder regionaler Arbeitsagenturen aus insgesamt 17 teilnehmenden Staaten.

Grafik aktuell

Die Lohnschere zwischen Alten- und Krankenpflege schließt sich auch 2020 weiterhin nur langsam

29. September 2021

Seit Jahren liegt die Bezahlung in der Altenpflege unter dem Durchschnitt aller Beschäftigten und gleichzeitig deutlich unter den Löhnen in der Krankenpflege. Dem entgegen wirkt die seit dem Jahr 2012 zu beobachtende Entwicklung: Die Entgelte in der Krankenpflege sind weitgehend entsprechend der allgemeinen Lohnentwicklung gestiegen, in der Altenpflege waren die Steigerungen leicht überdurchschnittlich. Dadurch wurden die bestehenden Lohnunterschiede zwischen Alten- und Krankenpflege auch im Jahr 2020 geringer, sind aber immer noch stark ausgeprägt. Detailliertere Informationen dazu finden Sie in der Publikation „Entgelte von Pflegekräften 2020“.

Das Liniendiagramm zeigt die Medianwerte der monatlichen Bruttoentgelte in der Alten- und in der Krankenpflege in Euro von Jahr 2012 bis zum Jahr 2020. Es werden dabei die Fachkraft- und die Helfertätigkeiten unterschieden. Eine genauere Beschreibung können sie dem begleitenden Text entnehmen. Der Darstellung basiert auf Werten der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit sowie eigenen Berechnungen.