21. Juni 2018 | Serie „Leben und Arbeiten in der Zukunft“

Die Rolle der Bundesagentur für Arbeit in der digitalisierten Arbeitswelt

Valerie Holsboer, Vorstand Ressourcen bei der Bundesagentur für Arbeit, steht im Videointerview Rede und Antwort rund um das Thema Arbeiten 4.0. Sie umreißt, wie die Bundesagentur für Arbeit die Gesellschaft auf ihrem Weg in die digitale Zukunft der Arbeitswelt begleitet. ...weiterlesen

14. Juni 2018 | In eigener Sache

Wissenschaftliche Politikberatung: Das IAB setzt auf fünf Qualitätsprinzipien

Holger Bähr

Politikberatung ist ein fester Bestandteil der Politikgestaltung in zeitgenössischen Demokratien und eine zentrale Aufgabe des IAB. Doch was macht „gute“ Politikberatung aus? Auch wenn sich die Qualität einzelner Beratungsleistungen nicht messen lässt, können Qualitätsmerkmale benannt und Wege der Qualitätssicherung aufgezeigt werden. ...weiterlesen

7. Juni 2018 | Serie „Leben und Arbeiten in der Zukunft“

Raus aus eingefahrenen Gleisen – Trends der Arbeit in der digitalen Transformation

Wilhelm Bauer

Unsere Wirtschaft und Gesellschaft stehen in Zeiten digitaler Transformation, demografischen Wandels und fortschreitender Globalisierung vor großen Herausforderungen – Entwicklungen, die sich zusehends beschleunigen. Alles wird volatiler, vieles wandelt sich in einem unglaublichen Tempo – dies birgt viele Chancen, aber auch Gefahren. ...weiterlesen

29. Mai 2018 | Berufliche Arbeitsmärkte

Big Data bei der BA: Neue Erkenntnisse zum Suchverhalten am Arbeitsmarkt

Tobias Hartl, Christian Hutter, Enzo Weber

Mit der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Vermittler-Software „VerBIS“ erschließen sich für die Forschung ganz neuartige Datenquellen. Sie erlauben die Messung von Such- und Vermittlungsintensitäten und ermöglichen innovative Analysen des Arbeitsmarktgeschehens. ...weiterlesen

24. Mai 2018 | Arbeitsmarkt-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik

Tarifbindung – der Abwärtstrend hält an

Susanne Kohaut

Arbeitnehmer und Arbeitgeber verhandeln über Löhne und Arbeitsbedingungen. Dafür bieten Tarifverträge beiden Seiten ein institutionelles Gefüge. Doch seit Jahren gehen die Tarifbindung der Betriebe und damit auch ihre Bedeutung für die Beschäftigten zurück. Gerade in Ostdeutschland ziehen es Betriebe vor, außerhalb von Tarifverträgen zu agieren. ...weiterlesen

24. Mai 2018 | Arbeitsmarkt-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik

Die betriebliche Mitbestimmung verliert an Boden

Lutz Bellmann, Martin Schludi

Neben der Tarifbindung verliert in Deutschland auch die betriebliche Mitbestimmung an Bedeutung. Nur noch eine Minderheit der Beschäftigten, insbesondere in Ostdeutschland, arbeitet in Betrieben mit Betriebsrat. ...weiterlesen

18. Mai 2018 | Personengruppen

Pflegende ALG-II-Bezieher finden seltener einen Job

Katrin Hohmeyer, Eva Kopf

Arbeitslosengeld-II-Bezieher, die Angehörige pflegen, befinden sich häufig in einem Dilemma. Denn sie müssen sich nicht nur um ihre pflegebedürftigen Angehörigen kümmern, sondern im Regelfall auch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. ...weiterlesen

17. Mai 2018 | Serie „Leben und Arbeiten in der Zukunft“

Die deutsche Wirtschaft braucht künftig mehr Fachkräfte aus Drittstaaten

Johann Fuchs, Alexander Kubis, Lutz Schneider

Schon in wenigen Jahren wird das Erwerbspersonenpotenzial aus demografischen Gründen sinken. Es gibt zwar eine Reihe von Stellschrauben, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Die Potenziale, die sich damit künftig noch heben lassen, sind allerdings in den meisten Fällen recht begrenzt. ...weiterlesen

Kurz notiert

22. Februar 2018

Neue IAB-Infoplattform „Arbeiten in der digitalisierten Welt“

Das IAB analysiert die Folgen der Digitalisierung für die Beschäftigung in Deutschland. Die neue IAB-Infoplattform stellt die Publikationen und Projekte von Forscherinnen und Forschern aus dem Institut zu dieser Thematik zusammen.

26. Februar 2018

Befristungen bei Neueinstellungen

Auf Basis der IAB-Stellenerhebung gab es 2016 in Deutschland insgesamt 3,6 Millionen sozialversicherungspflichtige Neueinstellungen (ohne Auszubildende und ohne Mini-Jobs). Davon waren 45 Prozent befristet. Die Anteile der Befristungen an den Neueinstellungen waren in den letzten Jahren relativ stabil.

17. April 2018

„Hartz IV ist besser als solidarisches Grundeinkommen“

In einem Gastbeitrag für die Süddeutsche Zeitung spricht sich IAB-Vizedirektor Ulrich Walwei gegen ein "solidarisches Grundeinkommen" aus. Die Umsetzung dieses Plans käme einer arbeitsmarktpolitischen Bankrotterklärung gleich.

Grafik aktuell

Langzeitarbeitslose – Zuverlässigkeit ist Betrieben wichtiger als fachliche Qualifikation

18. Juni 2018

Aktuell suchen viele Betriebe nach Fachkräften, und manche Stellen bleiben längere Zeit unbesetzt, obwohl im Jahresdurchschnitt 2018 voraussichtlich gut 2,3 Millionen Menschen arbeitslos sind. Die IAB-Stellenerhebung zeigt hier die betriebliche Sicht auf langzeitarbeitslose Bewerberinnen und Bewerber: Welche Eigenschaft spielt bei der Einstellung die wichtigste Rolle? Die Befragung zeigt unter anderem, dass vor allem die Zuverlässigkeit einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Mit deutlichem Abstand folgen fachliche Qualifikation und Arbeitsmotivation. Andere Aspekte spielen eine eher untergeordnete Rolle.
Lesen Sie mehr darüber im IAB-Kurzbericht 12/2018.

Created with Highstock 5.0.12Wichtigstes Merkmal bei der Einstellung LangzeitarbeitsloserAnteile an allen Betrieben in Prozent545422221010552222221111ZuverlässigkeitFachliche QualifikationArbeitsmotivationEngagementTeamfähigkeitBelastbarkeitSoziale KompetenzFlexibilitätDisziplinQuelle: IAB-Stellenerhebung 2016. © IAB