9. August 2022 | Podium

Deutschland im demografischen Dilemma: Woher sollen die Arbeitskräfte kommen?

Lena Kaltwasser, Martin Schludi

Es ist eine Sorge, die nicht nur Unternehmen umtreibt: Deutschland drohen auf breiter Front die Arbeitskräfte wegzubrechen. Wirtschaft und Gesellschaft stehen vor großen Herausforderungen: Wie kann Deutschland mehr begehrte Arbeitskräfte aus dem Ausland anlocken und zum Bleiben motivieren? ...weiterlesen

5. August 2022 | Serie „Corona-Krise: Folgen für den Arbeitsmarkt“ (2020 bis 2022)

Während der Pandemie ist die Suche nach geeignetem Personal für viele Betriebe schwieriger geworden

Patrick Gleiser, Sophie Hensgen, Christian Kagerl, Ute Leber, Duncan Roth, Jens Stegmaier, Matthias Umkehrer

Für gut vier von zehn Betrieben haben sich die Probleme bei der Besetzung offener Stellen im Jahr 2021 gegenüber 2019 nach eigenen Angaben verschärft. Die Betriebe machen hierfür überwiegend den Rückgang an (geeigneten) Bewerbungen, teils auch pandemiebedingte Einschränkungen im Rekrutierungsprozess verantwortlich. ...weiterlesen

3. August 2022 | Podium

Betriebliche Berufsausbildung: Setzt sich die Krise im dritten Jahr der Pandemie fort?

Britta Gehrke, Enzo Weber

Wie in einem Brennglas hat die Pandemie die Probleme der betrieblichen Berufsausbildung aufgezeigt und verstärkt: Das Angebot an Ausbildungsstellen nimmt ab, vor allem aber entscheiden sich immer weniger junge Menschen dafür, sich überhaupt für eine berufliche Ausbildung zu bewerben. Zwar dürfte sich das Ausbildungsplatzangebot im laufenden Jahr erholen, doch liegt es weiter deutlich unterhalb des Vorkrisenniveaus. ...weiterlesen

26. Juli 2022 | Serie "Eingliederung von Langzeitarbeitslosen und Teilhabe am Arbeitsmarkt"

Drei Jahre Teilhabechancengesetz – ein Blick zurück und nach vorn aus Sicht der IAB-Forschung

Philipp Ramos Lobato, Martin Dietz

Die neue Bundesregierung hat sich darauf verständigt, die angelegte Förderung „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ vorzeitig zu entfristen. Das IAB nimmt diese Entscheidung zum Anlass, um die Befunde aus seiner Begleitforschung, die seit der Vorlage des Zwischenberichts Ende 2020 entstanden sind, in einer Serie im IAB-Forum zusammenzutragen. ...weiterlesen

26. Juli 2022 | Interviews

Einsparungen beim Sozialen Arbeitsmarkt hätten auch soziale Folgewirkungen

Martin Schludi

In ihrem Koalitionsvertrag hatte sich die amtierende Bundesregierung darauf verständigt, das derzeit bis Ende 2024 befristete Instrument „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ zu verstetigen. In ihrem jüngst bekannt gewordenen Haushaltsentwurf plant die Bundesregierung für das Jahr 2023 jedoch zugleich, die Mittel für die Leistungen zur Eingliederung in Arbeit von 4,8 auf 4,2 Milliarden Euro zu kürzen. Vor diesem Hintergrund hat die Redaktion des IAB-Forum vier einschlägige Experten im IAB um ihre Einschätzung gebeten. ...weiterlesen

Kurz notiert

19. Mai 2022

Daten zur Tarifbindung und betrieblichen Interessenvertretung

Im Jahr 2021 arbeiteten 43 Prozent der Beschäftigten in Betrieben mit Branchentarifvertrag. Die Tarifbindung ist dabei im Westen deutlich höher als im Osten. 45 Prozent der westdeutschen und 34 Prozent der ostdeutschen Beschäftigten arbeiteten in einem Betrieb, in dem ein Branchentarifvertrag galt.

18. Mai 2022

IAB-Infoplattform zu den Auswirkungen des Ukraine-Kriegs

Die Auswirkungen des Kriegs gegen die Ukraine auf Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Fluchtmigration sind auch Gegenstand der IAB-Forschung. Auf dieser Seite finden Sie hierzu Einschätzungen von Forscherinnen und Forschern sowie aktuelle Daten des IAB. Ergänzend hierzu wird das IAB weitere Informationsangebote zu diesem Thema bereitstellen.

22. Dezember 2021

Broschüre „Zentrale Befunde zu aktuellen Arbeitsmarktthemen 2021/2022“

Die IAB-Broschüre fasst zentrale wissenschaftliche Befunde zu zahlreichen wichtigen Arbeitsmarktthemen kompakt zusammen. Sie bietet zudem Handlungsempfehlungen für die Arbeitsmarktpolitik, die aus diesen Befunden abgeleitet wurden.

Grafik aktuell

Freie Mitarbeit, Leiharbeit und Praktika erholten sich bis 2021 nur langsam vom coronabedingten Einbruch

21. Juli 2022

Bedingt durch die Covid-19-Pandemie mussten die Betriebe ihre Personalressourcen auf verschiedene Arten anpassen. Neben Maßnahmen wie Kurzarbeit und Arbeitszeitreduzierungen wurde auch externes Personal verringert, also Beschäftigte in freier Mitarbeit sowie Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter. Pandemiebedingt sank die Anzahl der Praktika ebenfalls. Alle drei Erwerbsformen haben sich im Jahr 2021 von dem starken Einbruch in 2020 nur langsam erholt. Wegen der fehlenden offenen Stellen und Praktika hatten besonders junge Menschen im Übergang zwischen dem Bildungssystem und dem Arbeitsleben keine leichten Einstiegsbedingungen.
Einen Überblick über die Entwicklung der Erwerbsstrukturen gibt die Datei „Erwerbsstrukturen im Wandel – Daten aus dem IAB-Betriebspanel“.

Das Liniendiagramm zeigt die Anteile der Beschäftigten in freier Mitarbeit, Leiharbeit und Praktika von 2018 bis 2021. 2018 lagen die Anteile bei allen drei Erwerbsformen zwischen 1 und 2 Prozent, 2020 nur noch zwischen 0,5 und 1,5 Prozent. 2021 stiegen die Anteile wieder leicht, bewegen sich aber immer noch im Bereich zwischen 0,5 und 1,5 Prozent. Die Datenbasis für die Grafik ist das IAB-Betriebspanel