Die ganze Welt spricht über Covid-19. Die deutsche Wirtschaft droht mit dem Winter-Lockdown in eine Rezession zu schlittern. Doch auch diese Krise wird vorübergehen. In einer Anfang November dieses Jahres geführten dreiteiligen Interviewreihe wagt IAB-Direktor Bernd Fitzenberger einen Blick auf den Arbeitsmarkt nach der Covid-19-Pandemie.

IAB-Direktor Professor Bernd Fitzenberger, PhD, hat sich in einem Beitrag, der Ende Oktober dieses Jahres in dem Sammelband „Jenseits von Corona. Unsere Welt nach der Pandemie – Perspektiven aus der Wissenschaft“ erschienen ist, mit dem Arbeitsmarkt nach dem Ende der Pandemie beschäftigt. In drei Video-Interviews zu diesem Thema geht er auf verschiedene Aspekte ein.

1. Video: Wie meistert Deutschland die Covid-19-Krise?

In einem vor dem Lockdown geführten Interview gibt Bernd Fitzenberger seine Einschätzung, wie Deutschland die Covid-19-Krise meistern wird. „Das Kurzarbeitergeld stellt einen wichtigen Schutzschild für die deutsche Wirtschaft und für den Arbeitsmarkt dar und verhindert einen starken Anstieg der Arbeitslosigkeit“, so der IAB-Direktor. Auch die sozialen Sicherungssysteme spielten eine wichtige Rolle. Der deutsche Arbeitsmarkt sei flexibel genug, um die anstehenden Veränderungsprozesse zu bewältigen.

Gleichwohl warnt Fitzenberger mit Blick auf die demografische Entwicklung davor, die Verlierer der Krise zu vernachlässigen. Denn Deutschland brauche sie zukünftig als Arbeitskräfte, nicht zuletzt angesichts der rückläufigen Migration. „Wir müssen sicherstellen, dass durch die Krise hier kein Rückgang passiert, der dann nicht mehr aufgeholt werden kann“, so Fitzenberger.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=uZebK1EkIps&feature=youtu.be

Ein Kurzvideo und Zitate aus dem Videointerview finden Sie auch auf Twitter.

2. Video: Arbeitsmarkt in der Covid-19-Krise: Wer sind die Verlierer?

Die Covid-19-Krise trifft manche Wirtschaftssektoren und Erwerbstätige stärker als andere. „Es gibt viele Bereiche, die kurzfristig sehr stark durch die Eindämmungsmaßnahmen und durch die zurückgehende Nachfrage getroffen sind. Dazu gehören das Eventmanagement, Hotel- und Gastronomie, Verkehrsbetriebe, Tourismus“, so Fitzenberger.

Gleichwohl hätten sich nicht alle Sorgen aus dem Frühjahr dieses Jahres bewahrheitet: „Entgegen aller Befürchtungen, die ich auch im Frühjahr geteilt habe, ist es nicht zu einer Katastrophe am Ausbildungsmarkt gekommen. Es gibt paradoxerweise sogar sehr viele offene Ausbildungsstellen in Bereichen, die stark von der Krise getroffen wurden.“

Fitzenberger befürchtet jedoch, dass sich die Krise bis weit in das Jahr 2021 erstrecken könnte. Daher befürwortet der IAB-Direktor weitergehende Stützungsmaßnahmen im Rahmen der konjunkturpolitischen Maßnahmen: „Ich spreche mich dafür aus, dass Unternehmen auch gefördert werden, wenn sie Absolventen des Ausbildungssystems übernehmen, um mittelfristig die Fachkräfte für den Arbeitsmarkt zu sichern.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=I-2-kFAkRuo&feature=youtu.be

Ein Kurzvideo und Zitate aus dem Videointerview finden Sie auch auf Twitter.

3. Video: Krise als Chance: Welche positiven Entwicklungen bringt die Covid-19-Pandemie?

In Krisen liegen oft auch Chancen. IAB-Direktor Bernd Fitzenberger erkennt durchaus positive Entwicklungen als Begleiterscheinung der Covid-19-Pandemie. Im Interview erörtert er die verstärkten Anstrengungen bei der Digitalisierung, die vermehrten Arbeitsmöglichkeiten im Homeoffice und den verstärkten Gesundheitsschutz. So entstünden sogar Chancen für auf dem Arbeitsmarkt Benachteiligte: „Der Gesundheitsschutz wird eine große Rolle spielen und schafft auch neue Arbeitsplätze für ungelernte Arbeitskräfte. Man denke nur an die Kontrolle der Hygienemaßnahmen in Supermärkten.”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=70I3WqNJMkg&feature=youtu.be

Ein Kurzvideo und Zitate aus dem Videointerview finden Sie auch auf Twitter.

Mehr über Professor Bernd Fitzenberger, PhD:

Bernd Fitzenberger ist Direktor des IAB und Professor für Quantitative Arbeitsökonomik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Hauptforschungsgebiete sind Einkommens- und Lohnungleichheit, Beschäftigungsentwicklung, Evaluation von Maßnahmen der Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik, berufliche Bildung und Übergang von Schule zu Beruf, Beschäftigung von Müttern, Gewerkschaften, Evaluationsmethoden und Methoden der Quantilsregression.

Weitere Beiträge zu diesem Thema finden Sie in unserer Serie „Corona-Krise: Folgen für den Arbeitsmarkt“ hier im IAB-Forum.

 

Winters, Jutta (2020): Der Arbeitsmarkt nach der Covid-19-Pandemie. Videointerviews mit IAB-Direktor Bernd Fitzenberger, In: IAB-Forum 17. Dezember 2020, https://www.iab-forum.de/der-arbeitsmarkt-nach-der-covid-19-pandemie-videointerviews-mit-iab-direktor-bernd-fitzenberger/, Abrufdatum: 20. April 2021