Prof. Dr. Joachim Möller

Prof. Dr. Joachim Möller studierte von 1971 bis 1977 Philosophie und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Tübingen und Konstanz sowie Sciences Politiques an der Universität Straßburg. 1981 promovierte er mit summa cum laude zum Doktor der Sozialwissenschaften. 1990 folgte seine Habilitation an der Universität Konstanz. Nach Lehraufträgen an der Hochschule St. Gallen und einem Forschungsaufenthalt an der Universität Bergen (Norwegen) wechselte er 1991 auf eine C3-Professur an der Universität Regensburg. Es folgte eine Lehrstuhlvertretung und ein Ruf an die Universität Greifswald. 1996 nahm er einen Ruf auf einen Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg an. Von 2005 bis 2007 war Joachim Möller Direktor des Osteuropa-Instituts München. 2008 wurde ihm die Ehrendoktorwürde Leuphana Universität Lüneburg verliehen. Seit 2007 ist er Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Darüber hinaus war und ist Prof. Dr. Joachim Möller Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Gremien. So war er u.a. Mitglied des Exekutivkomitees der European Association of Labour Economics (2000-2003), Vorsitzender des Ausschusses für Regionaltheorie ​und -politik des Vereins für Socialpolitik (2004-2008) sowie Mitglied des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten (2007-2011). Außerdem ist er seit 2007 geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift Journal for Labour Market Research.